Das bin ich!

Heyy!

Freut mich riesig, dass ihr auf meiner Seite seid und vielleicht auch sogar Interesse habt.

Ich heiße Marvin, bin 20 Jahre alt und komme aus Essen. Das Filmen war irgendwie schon seit ich ein Kind bin immer das, was mich total fasziniert hat. Seit gut einem Jahr lade ich meine kleineren Projekte nun auch auf YouTube hoch. Grund dafür war, dass ich den Leuten mal zeigen wollte, was ich doch eigentlich so kann, da ich die Vorstellung nicht aus dem Kopf bekommen wollte, dass irgendwann mal jemand auf mich zu kommt und mir schreiben würde, dass er meine Arbeit klasse findet und nach einem Videografen wie mich sucht. Ganz zufällig traf ich auch anschließend eine Person, mit der ich dann mein erstes richtiges Projekt hatte. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie viel Stunden ich in dieses Projekt investiert hatte, weil mir das so Spaß gemacht hat. Nach Abgabe des Filmes ging es dann irgendwann wieder los: Der nächste Auftrag. Ich war nie derjenige der viel im Internet mit sich beworben hatte, umso glücklicher war ich, als sich meine Projekte immer und immer mehr in kleineren Kreisen rumgesprochen hatten.

Anfang letztem Jahres stellte mir dann plötzlich ein Paar (Tobi & Anna) die Frage, ob ich denn Lust hätte deren Hochzeitstag zu verfilmen. Im ersten Moment war ich erst einmal total verwundert, da ich so etwas in keiner Weise vorher jemals irgendwie gemacht hatte. Aber warum denn nicht?; dachte ich mir. Neue Erfahrung zu sammeln ist ja nie was Schlechtes oder?

Am 11. September ging es dann los: Noch ein paar Tage vorher schaute ich mir Hochzeitsfilme die auf YouTube hochgeladen worden waren im Serienmarathon an, um mir von anderen erfahrenen Leuten vielleicht irgendetwas abzugucken. Ich halte mich recht kurz, ich bin mir nicht sicher ob mir die Videos wirklich viel geholfen hatten, ehrlich gesagt, bin ich an dem Hochzeitstag so aufgetreten, dass ich alles einfach spontan nach meinen Gefühlen (und natürlich deren von Anna und Tobi) aufgenommen hatte, so wie ich es für perfekt gehalten hätte. Gut war, dass ich mich ein paar Tage vorher noch mit dem Paar getroffen hatte. So konnte ich mir noch besser vorstellen, wie die beiden ihren zukünftigen Film vor Augen hatten.

Und genau dieser Film war der Grund, warum ich mich heute für diese Internetseite und meiner Dienstleistung als Hochzeitsvideograf entschieden habe. Ich war an dem Tag als ich den Film übergeben hatte, so stolz auf mich, weil ich dem Paar zeigen konnte, dass ich auch mit absolut keiner Vor-Erfahrung so etwas produzieren konnte. Nach allen Projekten die ich bisher erlebt hatte, hat mir das Filmen der Hochzeit am meisten Spaß gemacht. 

Ich bin jederzeit bereit, mich vor euch über FaceTime o.ä vorzustellen. Schreibt mir einfach eine Nachricht!! 🙂